Zum Inhalt springen

Header

Grossrat Freiburg
Legende: Keine Transparenz bei der Parteienfinanzierung: Die Linke im Freiburger Grossrat kommt mit ihrem Anliegen nicht durch. Patrick Mülhauser/SRF
Inhalt

Gegen mehr Transparenz Freiburger Parlament gegen Transparenz bei Parteienfinanzierung

Die Namen von Firmen und Personen offen legen, welche politische Partien finanziell unterstützten – das verlangt eine Verfassungsinitiative im Kanton Freiburg. Der Grosse Rat empfiehlt sie zur Ablehnung. Die Privatsphäre von Parteispendern solle gewahrt bleiben.

Woher haben die politischen Parteien ihr Geld für die Finanzierung von Wahlen und Abstimmungen? Eine Verfassungsinitiative im Kanton Freiburg möchte Transparenz schaffen. Die Namen der Firmen, die politische Parteien unterstützen, sollen erwähnt werden. Ebenso Privatpersonen, die mehr als 5000 Franken zahlen. Der Staatsrat empfiehlt die Initiative zur Ablehnung. Die bürgerlichen Parteien im Grossrat ebenfalls. «Das Wahlgeheimnis und der Datenschutz würden so verletzt», sagt SVP-Grossrat Emanuel Waeber.

Jeder sollte wissen, wer Politkampagnen finanziert.
Autor: Olivier FlechtnerSP Vizepräsident Kanton Freiburg

Für Olivier Flechtner, SP Vizepräsident des Kantons Freiburg, sind das bloss Ausreden. Kampagnen würden immer härter geführt, betont er. «Jeder sollte wissen, wer Politkampagnen finanziert.» Er wisse das ja selber nicht, entgegnet Markus Ith, FDP-Grossrat. Nur der Parteivorstand und das Sekretariat wüssten Bescheid. «So bleiben wir FDP-Politiker unabhängig.»

Mit 61 gegen 33 Stimmen sprach sich das Parlament am Donnerstag gegen die Initiative aus, die ohne Gegenvorschlag vors Volk kommen wird.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen