Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Nach dem Aus der Bahnen: Bedrückte Stimmung im Dorf abspielen. Laufzeit 05:11 Minuten.
05:11 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 15.03.2019.
Inhalt

Freiburger Skigebiet am Ende Bergbahnen von Charmey sind konkurs

Die Betreiber der Bergbahnen Charmey haben kein Geld mehr. Nun liegt es am Kanton, eine neue Gesellschaft zu finden.

Seit letztem Wochenende stehen die Bergbahnen in Charmey still. Die Wintersaison im Freiburger Skigebiet ist zu Ende. Zu Ende ist auch der Überlebenskampf der Bergbahnbetreiber: die Gesellschaft ist konkurs. Das verkündete der Verwaltungsrat der Télécabine Charmey-Les Dents-Vertes an einer Medienorientierung.

Das «wirtschaftliche Rückgrat» der Region

Das Ende der Bergbahnen in Charmey macht Teilen der lokalen Bevölkerung zu schaffen. Der Restaurantbetreiber Benjamin ist enttäuscht. «Die Bergbahnen sind das wirtschaftliche Rückgrat der Region», sagt er. Dank ihnen würden Touristinnen und Touristen in die Freiburger Voralpen kommen, das sei wichtig, gerade für ihn als Gastronom. Ein junger Mann spricht von einem «traurigen Tag», denn er habe in diesem Skigebiet Skifahren gelernt.

Gondelbahn mit Aufschrift Charmey, Seilmast, im Hintergrund Berge
Legende: Die Bahnen haben auch ein strukturelles Problem: Es hat immer weniger Schnee und damit gibt es weniger Skitage. Keystone

Aber nicht alle Einwohnerinnen und Einwohner stehen hinter der Bahn, die ihren Betrieb in den letzten Jahren nur aufrechterhalten konnte, weil die Gemeinde mehrere hunderttausend Franken investierte. Auch im Januar 2019 hiess die Gemeindeversammlung einen Betrag von 250'000 Franken gut. Damit hätte der Betrieb weiterhin garantiert werden können. Allerdings reichten vier Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Charmey Rekurs gegen diesen Entscheid ein. Damit fehlte der Bergbahngesellschaft das nötige Geld.

Wie geht es jetzt weiter?

Jetzt ist es Sache des Konkursrichters, zu klären, wie es mit der Betreibergesellschaft weitergeht. Die betroffenen Angestellten – insgesamt gibt es acht Vollzeitstellen – werden in den nächsten Tagen wohl die Kündigung erhalten. Die Bahnen bleiben voraussichtlich auch im Sommer geschlossen.

Die Anlagen gehören jedoch nicht der Betreibergesellschaft, sondern dem Kanton Freiburg. An ihm ist es nun neue Betreiber für die Bahnen in Charmey zu finden, damit die Bahnen möglichst bald wieder laufen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adi Berger (Adi B.)
    Wieso eine neue Gesellschaft finden? Stillegung und eib Fass ohne Boden belastet keine Steuerzahler mehr. Es gibt auch in anderen Bergregionen unrentable Bahnen, die alle paar Jahre von den Anrainergemeinden mit "Krediten" versorgt werden, die niemals zurückbezahlt werden. Stop solchem Unsinn.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen