Freiburger Stromkonzern Groupe E übernimmt Gommer Kraftwerke

Groupe E wird Mehrheitsaktionär im Oberwalliser Strommarkt. Alpiq hat verkauft, die Freiburger haben zugegriffen.

Zentrale Fieschertal der Gommerkraftwerke. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zentrale Fieschertal der Gommerkraftwerke. zvg Alpiq

Durch die Uebernahme der Alpiq-Anteile an den Gommer Kraftwerken wird die Groupe E Mehrheitsaktionär mit einem Anteil von 71 Prozent. Für die Freiburger sei es ein strategischer Ausbau, sagt das Unternehmen. Die Gommer Kraftwerke mit Sitz in Ernen betreiben drei Wasserkraft-Anlagen in Ernen, Fiesch und Binn.

Damit baut die Groupe E ihre Präsenz im Oberwallis merklich aus. Bisher hatte der Konzern eine Beteiligung von jeweils 10 Prozent am Produktionsunternehmen Elektra-Massa und am lokalen Stromverteiler EW Goms.

Sendungen zu diesem Artikel