Zum Inhalt springen
Inhalt

Bern Freiburg Wallis Fusionswirren rund um Giffers

Als hätten es Fusionen vor dem Volk nicht schon schwer genug: Der Gemeinderat von Tentlingen im Sense Oberland sagt nein zu einer Gemeindefusion. Nachdem der selbe Gemeinderat eine Fusionsvereinbarung unterschrieben hat.

Menschen sitzen in einer Turnhalle, vorne ein Podest.
Legende: Ein Informationsabend zur geplanten Fusion zog zahlreiche Bürgerinnen und Bürger an. Patrick Mülhauser/SRF

Die Freiburger Gemeinden Giffers, Tentlingen und St. Silvester wollen fusionieren. Das scheint der logische nächste Schritt zu sein: Schulen, Alters- und Pflegeheim oder Feuerwehr sind bereits zusammengelegt.

Luftkarte von Tentlingen und Giffers.
Legende: Die Nachbargemeinden Tentlingen und Giffers, südlich liegt St. Silvester. Google Maps

Alle drei Gemeinderäte haben denn auch einen entsprechenden Fusionsvertrag unterzeichnet. Doch nun empfiehlt der Gemeinderat von Tentlingen seinen Bürgern, die Fusion bei der Volksabstimmung am 14. Juni an der Urne abzulehnen.

«Das mag inkonsequent erscheinen», sagt die Tentlinger Gemeindepräsidentin Antje Burri. So jedoch könne nun das Stimmvolk entscheiden.

«Das macht mich traurig»

Beim Fusionspartner, dem Gemeindepräsident von Giffers, Othmar Neuhaus, löst diese Haltung Kopfschütteln aus: «Ich kann nicht nachvollziehen, dass man etwas unterschreibt, das man nicht will.»

Die Chancen für die Fusion stünden schlecht: wegen einigen Scharfmachern und wegen dem Tentlinger Gemeinderat, dies sagt der Sensler Oberamtmann Nicolas Bürgisser: «Das macht mich traurig.» Er müsse dies akzeptieren - hofft aber trotzdem auf ein Ja an der Urne.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Richtig getan... der Gemeinderat ist dagegen, OK aber das Volk koennte dafuer sein.. dann muss ein Vertrag bestehen, der alles regelt und genau aufzeigt, was den Buerger erwartet..so gesehen hat der Gemeinderat sehr gut gedacht und gearbeitet und keiner der dafuer ist kann nacher sagen bei einer Annahme, er haette "das" nicht gewusst!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen