Gemeinde Obergoms will doch nicht fusionieren

Die Gemeinde Obergoms zieht sich aus dem Fusions-Prozess zurück. Die Zusammenarbeit mit anderen Dörfern komme zu früh.

Winterlandschaft in Ulrichen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Gemeinde Obergoms (im Bild Ulrichen) will vorerst keine weiteren Fusionen mit den Nachbardörfern. Keystone

Die Gemeinde Obergoms hat selbst erst vor wenigen Jahren zusammengefunden: Oberwald, Obergesteln und Ulrichen sind erst seit 2009 eine Gemeinde. Für eine weitere Fusion mit allen Dörfern bis und mit Niederwald sei die Zeit nicht reif, finden die Gemeinderäte nun.

Es habe sich abgezeichnet, dass man die tiefgreifenden Veränderungen unterschätzt habe, welche zwei Gemeindefusionen innerhalb von zwei Legislaturperioden mit sich bringen würden. Die Umsetzung der eigenen Fusion sei bis heute noch nicht ganz abgeschlossen. Der Projektleitung und den Partnergemeinden sei es zudem nicht gelungen, die entscheidenden Vorteile dieser Grossfusion für die Gemeinde Obergoms aufzuzeigen. Die Abstimmung findet bereits diesen Sommer statt.

In einem Informationsschreiben an die Einwohner heisst es allerdings, man wolle den Weg für eine Fusion unter den verbleibenden fünf Gemeinden nicht verbauen. Eine Gemeindefusion zwischen Niederwald und Oberwald sei längerfristig erstrebenswert.