Zum Inhalt springen
Inhalt

Geplantes Asylzentrum Unruhe im Berner Hinterland

Auf dem Tessenberg regt sich Widerstand gegen ein kantonales Rückkehrzentrum für abgewiesene Asylsuchende.

Die Idylle ist gestört auf dem Tessenberg – dem Plateau de Diesse, hoch über dem Bielersee, am Fuss des Chasserals – seit der Kanton Bern seine Pläne mitgeteilt hat, im ehemaligen Jugendheim von Prêles ein Zentrum für abgewiesene Asylsuchende einzurichten.

Im Durchschnitt 200 Personen...

Die Behörden gehen von einer maximalen Belegung von 450 Nothilfeplätzen aus. Das kantonale Amt für Migration und Personenstand schreibt auf Anfrage von Radio SRF: «Ein realistisches Szenario geht von einer durchschnittlichen Belegung von rund 200 Personen aus.» Soweit die offiziellen Annahmen. Doch in der Region kursieren Gerüchte.

... Gerüchten zu Folge bis zu 1000

Zahlen von bis zu 1000 Asylsuchenden werden herumgeboten. Man sorgt sich darüber, dass sich die Flüchtlinge in der beschaulichen Welt auf dem Tessenberg nicht zurecht finden würden – mit wenig Geld im Sack und der Aufforderung, das Land zu verlassen. Was wird wohl geschehen?

Asylsuchende abgestellt im Hinterland

Die Unsicherheit wird angesprochen von einem Komitee von besorgten Bürgerinnen und Bürgern aus der Region. Dessen Präsident, Toni Gutmann, sagt: «Diese Menschen sind weit weg vom Fluss, der ihnen ermöglichen sollte, weiterzukommen.» Da oben gebe es weder öffentlichen Verkehr, noch Durchgangsstrassen, noch liege man an einer Grenze. «Uns dünkt es komisch, diese Menschen hier zu parkieren, in der Hoffnung, sie lösten sich in Luft auf», sagt Toni Gutmann. «Die Leute werden in die Dörfer der Region gehen wollen.» Nach einer gewissen Zeit werde da wohl schon Aufruhr entstehen.

Klare Worte auf Ende Sommer angekündet

Gelassener sieht Willy Sunier, der Gemeindepräsident von Nods – einer der betroffenen Gemeinden auf dem Tessenberg – der Entwicklung entgegen. Anfänglich sei die Information von Bund und Kanton schlecht gewesen, sagt er. Doch mittlerweile funktioniere der Austausch gut.

Antworten auf viele offene Fragen dürften die Bürgerinnen und Bürger auf dem Tessenberg wohl Ende Sommer erhalten. Die kantonalen Behörden verweisen auf einen bevorstehenden Tag der offenen Tür im ehemaligen Jugendheim, an welchem sich Interessierte über den geplanten Betrieb informieren können.

SRF 1, Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr; sahm;haee

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.