Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bern Freiburg Wallis Gewitter sorgt für Schäden im Kanton Bern

Überschwemmungen haben in der Nacht zum Montag viele bernische Feuerwehrleute in Atem gehalten, besonders im Seeland und im Emmental. Bei der Kantonspolizei Bern gingen rund 135 Meldungen ein.

Etwa 40 Anrufe kamen aus dem Raum Biel-Lyss, 20 weitere aus dem Raum Sumiswald im Emmental. In den meisten Fällen war Wasser in Gebäude eingedrungen. Die regionalen Feuerwehren und Wegmeister waren bis tief in die Nacht damit beschäftigt, Wasser aus Kellern und Tiefgaragen zu pumpen.

Audio
Das sagt die Kantonspolizei Bern zum Gewitter (21.7.2014)
01:25 min
abspielen. Laufzeit 01:25 Minuten.

In Mötschwil und in Oberburg bei Burgdorf schlug je ein Blitz in ein Gebäude ein. Es brannte allerdings nicht. In Wasen im Emmental und in Heimisbach wurden zwei Gebäude von umstürzenden Bäumen getroffen. Verletzt wurde niemand.

Wenig oder kaum betroffen waren die Kantone Freiburg und Wallis. Im Kanton Freiburg gingen 24 Schadenmeldungen ein, im Kanton Wallis gar keine.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen