Reitschule in Bern Grosse Halle der Reitschule muss für 3 Millionen saniert werden

Weil die Brandschutzvorschriften nicht mehr erfüllt werden, benötigt die Grosse Halle und der Dachstock der Reitschule in Bern eine maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlage. Das Stadtparlament muss die 3 Millionen noch genehmigen.

Blick in die Grosse Halle. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Brandschutz in der Grossen Halle der Reitschule Bern erfüllt die Anforderungen nicht. Keystone/Archiv

Die geltenden Brandschutzvorschriften und -richtlinien fordern für die Grosse Halle und den Dachstock eine maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlage. Um die Anlage einbauen zu können, seien bauliche Massnahmen an den Gebäudeteilen nötig, schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung. So muss zum Beispiel die Stahlkonstruktion in der Grossen Halle verstärkt werden. Zudem wird an der Blitzschutzanlage und der Gebäudekanalisation gearbeitet.

Parlament muss noch zustimmen

Die baulichen Anpassungen seien nötig, damit der Leistungsvertrag durch den Verein weiterhin erfüllt werden könne, schreibt die Stadt Bern weiter. Die Stadtregierung hat den Baukredit von drei Millionen Franken bereits genehmigt. Dieser muss jedoch noch vom Stadtparlament abgesegnet werden. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im Herbst 2017 beginnen.