Berner Stapiwahl Grünes Bündnis unterstützt SP-Frau Ursula Wyss

Die Mitgliederversammlung des Grünen Bündnisses hat am Mittwochabend mit grossem Mehr beschlossen, Ursula Wyss von der SP als Berner Stadtpräsidentin zu unterstützen. Das Nachsehen hat Alec von Graffenried von der Grünen Freien Liste. Die Stichwahl findet am 15. Januar 2017 statt.

Eingang zum Versamlungsort. Neben der Tür hängt das Banner der Partei. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Mitglieder des Grünen Bündnis beraten im Berner Kulturzentrum ihre Empfehlung fürs Berner Stadtpräsidium. Michael Sahli/SRF

Mit der Unterstützung von Ursula Wyss könne erreicht werden, «dass die Stadt Bern nach 49 Jahren Frauenstimmrecht endlich von einer RGM-Frau präsidiert wird», teilt die Partei mit.

Das Rot-Grün-Mitte-Bündnis (RGM) regiert Bern seit 1992. Das Grüne Bündnis sei in dieser Zeit immer im Gemeinderat vertreten gewesen und habe gut mit der SP zusammengearbeitet. Die Partei habe zudem klar das Profil einer frauenfördernden Partei. Ob sich die Wähler des Grünen Bündnisses an die offizielle Wahlempfehlung halten werden, ist eine andere Frage.

Nicht alle geben Wahlempfehlung ab

Unterstützung für Wyss hat nebst ihrer eigenen Partei auch die Junge Alternative signalisiert. Die GPB-DA hält sich noch bedeckt. Die Alternative Linke (AL) gibt keine Wahlempfehlung heraus. Von Graffenried punktet auch in der politischen Mitte und bei Bürgerlichen. Ausdrücklich zur Wahl empfohlen haben ihn bislang FDP, BDP und EVP.