Berner Regierungsratswahlen Grünliberale nominieren Michael Köpfli

Der Stadtberner Grossrat Michael Köpfli steigt für seine Partei in die Regierungsratswahlen. Köpfli war der einzige Kandidat der GLP und wurde ohne Gegenstimme nominiert.

Porträt Michael Köpfli. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Michael Köpfli steigt für die GLP in die Regierungsratswahlen. Christine Widmer/SRF

Michael Köpfli ist seit 2014 Grossrat im Kanton Bern. Und er arbeitet als Generalsekretär der Grünliberalen Schweiz. Nun will er Regierungsrat werden. Seine Partei hat ihn am Montagabend nominiert. Ziel seiner Kandidatur sei es, eine Brücke zwischen dem linken und dem rechtsbürgerlichen Block zu bauen, sagte Köpfli. «Es braucht eine Aufbruchstimmung. Innovation und Wettbewerbsfähigkeit werden im Moment abgewürgt.»

Die GLP will mit der EVP ein gemeinsames Regierungsticket bilden. Die Partei sei offen für weitere Partner, sagte Köpfli, wie die CVP oder Beatrice Simon mit der BDP. Die EVP hat noch keinen Kandidaten nominiert.

Durch den Rücktritt des FDP-Regierungsrats Hans-Jürg Käser wird dessen Sitz frei. Die FDP selber hat jüngst Grossrat Philippe Müller als Kandidat für die Wahlen nominiert. Ebenfalls zurück treten wird Regierungsrätin Barbara Egger (SP). Bereits klar ist, dass Beatrice Simon (BDP) zur Wiederwahl antritt.

Die Regierungsratswahlen finden im März 2018 statt.