BKW auf Einkaufstour Grunder: «Wir schaffen in den Randregionen neue Arbeitsplätze»

Der Berner Energiekonzern BKW kauft die Emmentaler Grunder-Gruppe. Hans Grunder sieht in der Übernahme mehr Chancen als Risiken für sein KMU.

Hans Grunder auf einem Podium. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hans Grunder zieht sich Schritt für Schritt aus dem Berufsleben zurück. Keystone

Der Berner Energiekonzern BKW zählt mittlerweile rund 6000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Grunder-Gruppe ist im Vergleich mit ihren 130 Angestellten ein Knirps.

Patron Hans Grunder hat trotzdem keine Bedenken, im Grosskonzern unterzugehen. Dank der Übernahme erhalte die Grunder-Gruppe die Chance, die eine oder andere Aufgabe der BKW zu übernehmen. «Das schafft neue Arbeitsplätze im Emmental und im Oberaargau», so Grunder.

«  In unserem Fall bringt es nichts, wenn internationale Investoren sagen, wo's langgeht. »

Hans Grunder
Unternehmer und BDP-Nationalrat

Zur BKW zu gehören bringe zudem den Vorteil, im internationalen Wettbewerb gestärkt auftreten zu können.

Kritik an neuer BKW-Strategie

10 min, aus Schweiz aktuell vom 26.4.2017

Neben der Grösse und der internationalen Ausrichtung spielte auch das Alter von Firmengründer Hans Grunder eine Rolle. Dieser wurde 60 Jahre alt und eine Nachfolgeregelung drängte sich auf. Da sieht Hans Grunder sein Unternehmen lieber unter dem Dach des einheimischen Stromkonzerns als unter den Fittichen internationaler Investoren. «Es bringt nichts, wenn internationale Investoren ohne Bezug zur Region und zum Kanton Bern sagen, wo es langgehen soll.»