Gustavs heiliges Liederbuch zum Mitmachen

Der Freiburger Musiker Gustav legt mit «The Holy Songbook» sein siebtes Studioalbum vor. Es animiert zum Mitklatschen und Mitsingen - und ist gleichzeitig das bislang persönlichste Album Gustavs.

Pascal Vonlanthen mit einer Gitarre. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Meine Songs waren seit jeher Songs zum Mitmachen»: Gustav. ZVG

Pascal Vonlanthen, wie der Freiburger Musiker mit bürgerlichem Namen heisst, hat sämtliche Instrumente auf dem Album in seinem eigenen Studio selbst aufgenommen. «Ganz alleine in meinem Kämmerchen», wie er im «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF erzählt.

«Ich höre in jedem Triangel, in jedem Ton ein Stück von mir. Das macht es musikalisch sehr persönlich.» Und das Album käme so auch nicht so ganz geschliffen daher. Zehn Songs finden sich auf «The Holy Songbook», gesungen in Senslerdeutsch, Hochdeutsch und Französisch.

Thematisch decken die Song seine breite Palette ab; «Ja» ist ein Song über das Leben, in «Easy» wiederum geht es ums Abschied nehmen, «7 Siech» ist ein Song über Banker und Profitdenken. Zu allen Liedern gibt's im Booklet Noten und Akkorde sowie Anleitungen zum Mitklatschen.

Die Texte seien alle relativ kurzfristig entstanden, hätten aber dennoch Zeit gebraucht: «Es ist wie ein Gedicht, in dem du mit wenigen Worten eine Geschichte erzählen musst.»