Zum Inhalt springen
Inhalt

Trinkwasser wird knapp Hasle ruft zum Wassersparen auf – Wasser fehlt auch anderswo

  • Der Gemeinderat von Hasle bei Burgdorf ruft in einem Flugblatt die Bevölkerung «dringend zum Wassersparen auf».
  • Die Wasserfassungen würden wegen fehlendem Niederschlag «einen beunruhigend niedrigen Stand aufweisen».
Das Flugblatt.
Legende: Das Flugblatt. Hasle bei Burgdorf

Generell seien die Grundwasserspiegel nicht mehr so hoch wie früher, sagt Jacques Ganguin vom Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern. Laut Ganguin ist aber weniger die sommerliche Hitzewelle ohne namhafte Niederschläge Schuld an der Wasserknappheit, sondern vielmehr der fehlende Schnee oder Regen im Winter.

Die Hitze führt zu einem grösseren Wasserkonsum – Wasser wird aber im Winterhalbjahr gespeichert.
Autor: Jacques Ganguin

Wenn folglich bereits im Winter weniger Wasser gespeichert würde, könne es im Sommer Probleme geben, so Ganguin.

Hasle bei Burgdorf werde das Trinkwasser aber sicher nicht ganz ausgehen; notfalls könne die Gemeinde Wasser vom Verbund «Emmental Trinkwasser» beziehen, so der Chef des Amtes für Wasser und Abfall des Kantons Bern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Esther Siefert (E.S. (parteilos))
    "Die Hitze führt zu einem grösseren Wasserkonsum – Wasser wird aber im Winterhalbjahr gespeichert..." Vielleicht - sofern es dann noch genügend Niederschlag gibt, denn: Immer mehr Menschen (Bevölkerungszuwachs bis geplante 10 Mio. (?)) benötigen immer mehr Wasser... Immer weniger Schnee im Winter füllt die (Stau)-Seen nicht mehr genügend... Immer mehr Schneekanonen verschwenden Wasser... Immer stärker schmelzende Gletscher (Klimaerwärmung) "leeren" die Lanzeit-Wasserspeicher... etc. - etc....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen