Hausdurchsuchung bei Könizer Tagesfamilie

Bei einer Tagesfamilie wurde Computermaterial mit Verdacht auf kinderpornografischen Inhalt sichergestellt.

CD's Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Computermaterial wurde sichergestellt. Symbolbild/Keystone

Die Direktion Bildung und Soziales der Gemeinde Köniz hat am Montag mitgeteilt, dass bei einer Tagesfamilie eine Hausdurchsuchung durchgeführt wurde. Laut Informationen der Behörden wurde EDV-Material sichergestellt.

Der Verdacht: Auf den Datenträgern befindet sich kinderpornografisches Material. Ermittlungen sind im Gang. «Das verdächtige Material wurde beim Ehepartner sichergestellt», sagt der zuständige Gemeinderat Thomas Brönnimann gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF.

Das Betreuungsverhältnis mit der Tagesfamilie wurde aufgelöst. Die Eltern der betreuten Kinder sind informiert. Gemäss Gemeinderat Thomas Brönnimann betreuten die Tageseltern drei Kinder.