Ilford in Marly vor dem Aus

Der angeschlagene Freiburger Fotopapier-Hersteller Ilford Imaging hat kein Geld mehr. In einem Brief an das zuständige Gericht hat die Firma ihre Zahlungsunfähigkeit erklärt.

Blick auf einen Gang im Ilford-Gebäude. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ilford droht das definitive Aus. Keystone

Noch im September konnte der Konkurs abgewendet werden, dank der Übernahme durch das Management. Der Betrieb mit Sitz in Marly wurde in der Folge von 230 auf 130 Angestellte verkleinert. Zudem verkauften die neuen Besitzer firmeneigene Grundstücke und warben bei allfällig interessierten Partnern um neue Investitionen.

Wie Ilford Imaging nun am Donnerstag mitteilte, konnte bis dato kein neuer Investor gefunden werden. Der letzte Interessent habe sich zu Beginn der Woche zurückgezogen. Nach den Liquiditätsproblemen im Sommer sei es schwierig gewesen, die Geschäfte wieder aufzunehmen.

Schneller Konkurs, um Löhne bezahlen zu können

Viele Kunden hätten auch begonnen, Produkte von der Konkurrenz zu kaufen, was zu einem Umsatzeinbruch geführt habe. Ilford habe ein Vertrauensproblem, sagt der operative Direktor Lars Sommerhäuser: «Wir sind auf dem Markt als ein Unternehmen, welches in finanziellen Schwierigkeiten steckt».

Man hoffe nun auf eine rasche Konkurseröffnung durch den Richter: «Solange der Konkurs nicht verhängt wurde, ist es nicht möglich, eine Insolvenzentschädigung an die Mitarbeiter auszuzahlen. Dann kriegen sie auch nicht den vollen Novemberlohn», so Sommerhäuser im «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF.

Sendungen zu diesem Artikel