Im Schatten des Lauberhorns

Wer ans Lauberhornrennen geht, kommt in Wilderswil vorbei. Es ist ein kleines Dorf am Eingang zum Lauterbrunnental. Was hat das Dorf unten im Tal vom Skizirkus in der Höhe?

Bahnhof Wilderswil. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch Wilderswil im Tal profitiert vom Skizirkus in der Höhe. SRF

In Wilderswil leben rund 2500 Menschen. Die Skifans lassen das Dorf meist links liegen. Trotzdem profitiert auch Wilderswil vom Rennen.

«Während des Wochenendes sind die Hotels und die Ferienwohnungnen hier gut belegt», sagt Franziska Feuz von der Touristen-Information Wilderswil.

«Bei ihrer Rückfahrt essen die Rennbesucher auch hier in den Restaurants», sagt sie.

Die Lauberhornrennen seien eine Chance, im sonst eher ruhigen Winter ein Wochenende mit genügend Übernachtungen zu haben.

Eric Zumbrunn Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eric Zumbrunn SRF

Das Hotel Heimat an der Hauptstrasse ist im Moment ausgebucht, der Hotelier muss sogar  Gäste abweisen. «Dank der Lauberhornrennen können wir das Januarloch stopfen», sagt Hotelbesitzer Eric Zumbrunn. «Wir haben auch viele Leute, die am Rennwochenende im Einsatz stehen und deshalb mehrere Nächte bleiben.»

 Im Winter kommen sonst kaum Gäste nach Wilderswil. Der Ort ist beliebt bei Wanderer und deshalb eine Sommer- und Herbstdestination.

Rennen wichtig für die Region

Auch Leute, die kein Hotel haben, profitieren von den Rennen. Fritz Zurschmiede zum Beispiel führt mit seiner Frau ein Bed&Breakfast und vermietet vier Zimmer.

Fritz Zurschmiede. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fritz Zurschmiede SRF

 Die Rennen seien wichtig für die Region. «Wilderswil gehört zum Lauberhornrennen dazu», sagt er.

Doch dieses Jahr ist er nicht ausgebucht. «Es klemmt ein bisschen, weil die Schweizer Skirennfahrer nicht gut sind.»