Im «schönsten Landhotel Europas» gingen die Lichter aus

Noch 2012 wurde das Fünf-Sterne-Hotel «Le Vieux Manoir» in Meyriez am Murtensee von der Zeitschrift «GEO Saison» zum schönsten Landhotel Europas gewählt. Seit fünf Tagen ist das Hotel geschlossen. Der Grund ist ein Streit zwischen den Hotelbesitzern und der Gemeinde.

Blick auf das «Le Vieux Manoir» in Meyriez Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keine Gäste mehr im «Le Vieux Manoir» in Meyriez. SRF

Stein des Anstosses war eine Gemeindeversammlung in Meyriez im Mai: Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger sagten klar Nein zu einer Zonenplanänderung, welche eine Erweiterung des Hotels möglich gemacht hätte. Den Stimmberechtigten missfiel, dass noch kein Ausbauprojekt vorliege. Man könne ja nicht über etwas entscheiden, das man gar nicht kenne, so der Tenor.

Für das Hotel ist die Erweiterung aber überlebenswichtig, sagt Daniel Ziegler, noch bis Freitag Direktor des Hotels: «Die Bedürfnisse der Gäste haben sich geändert. Gerade im Fünf-Sterne-Bereich müssen wir uns diesen Bedürfnissen anpassen können, um konkurrenzfähig zu bleiben».

Die logische Folge davon: Die Hotelbesitzer haben entschieden, das Hotel zu schliessen, bis eine Lösung gefunden wird.

Imageschaden befürchtet

Zusatzinhalt überspringen

Das Restaurant bleibt offen

Ganz geschlossen ist das «Le Vieux Manoir» nicht: Die beiden Dépendancen im Garten des Hotels bleiben offen, ebenso das zum Hotel gehörige Restaurant nebenan, welches neu «La Pinte du Vieux Manoir» heisst.

Weitere Infos: vieuxmanoir.ch

Das «Le Vieux Manoir» ist aber nicht einfach nur ein Hotel, es ist das einzige Fünf-Sterne-Hotel des Kantons Freiburg. Folglich fällt mit der Schliessung ein ganzes Segment weg. «Das schmerzt sehr», sagt Thomas Steiner, Direktor des Freiburger Tourismusverbands im «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF. «Wir können diese Sparte ab sofort nicht mehr vermarkten».

Auch beim Kanton befürchtet man einen Imageschaden ohne ein einziges Fünf-Sterne-Hotel. Volkswirtschaftsdirektor Beat Vonlanthen hat sich deshalb persönlich in die Diskussion eingeschaltet, um zwischen den Parteien zu vermitteln. Das «Le Vieux Manoir» sei eine Visitenkarte des Kantons. Er müsse alles daran setzen, dass diese Erweiterung realisiert werden kann.