In Bern steigen die Stromtarife

Stadtbernerinnen und Stadtberner müssen 2015 im Durchschnitt 4,2 Prozent mehr für den Strom bezahlen.

Strommasten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Nutzung des Stromnetzes ist für höhere Stromtarife mitverantwortlich. Keystone

Grund sind laut dem Energieversorger EWB höhere Kosten für die Netznutzung sowie steigende Bundesabgaben. Zudem speist ewb mehr Solarstrom ins Netz ein. So müssen die Stadtbernerinnen und -berner für einen Beispielhaushalt mit fünf Zimmern, Elektroherd und Trockner bei einem Jahresverbrauch von 4500 Kilowattstunden jährlich 41 Franken mehr bezahlen, wie Energie Wasser Bern mitteilte.

Die Preiserhöhung hat gemäss EWB verschiedene Ursachen: So steigt einerseits der Tarif für die Nutzung des Stromnetzes der Netzgesellschaft Swissgrid gegenüber 2014 um 17 Prozent. Zudem erhebe der Bund höhere Abgaben - etwa durch die landesweite Erhöhung der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV).

Die eigentlichen Energietarife bleiben stabil. Nicht profitieren kann der Stadtberner Stromversorger von den derzeit tiefen Strompreisen an der Börse, weil er einen Grossteil des Stroms selber produziert.