In der Stadt Thun wird der Strom billiger

Die Energie Thun AG senkt den Strompreis um knapp einen Rappen pro Kilowattstunde. Das sind durchschnittlich 40 Franken pro Haushalt. Möglich wird das unter anderem, weil sie den Strom günstiger einkaufen kann.

Eine Steckerleiste. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Verbraucher in Thun zahlen 0,94 Rappen pro Kilowattstunde weniger für den Strom. Keystone

Für die Thunerinnen und Thuner wird der Strom 2016 um rund 4 Prozent billiger. Für einen durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalt mache dies rund 40 Franken aus, sagt Urs Neuenschwander, Leiter Marketing und Vetrieb der Energie Thun AG. Die Senkung des Strompreises werde durch zwei Gründe ermöglicht:

  • Energie Thun AG kann den Strom günstiger einkaufen
  • und gibt nicht die ganze Abgabe für die Stadt Thun an seine Kundinnen und Kunden weiter.

Zwar zahle Energie Thun AG nach wie vor fünf Millionen Franken an die Stadt, berechne den Kunden dafür aber nur 2,8 statt 3,2 Rappen pro Kilowattstunde. Diese Massnahmen lassen die Einnahmen um 600'000 Franken schrumpfen. «Dies können wir gut verkraften», sagt Urs Neuenschwander weiter.