Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bern Freiburg Wallis In Wichtrach ist das Trinkwasser verunreinigt

Die Behörden bitten die Bevölkerung, das Trinkwasser abzukochen und die Nachbarn zu informieren.

Bakterien haben das Trinkwasser im Leitungsnetz der Gemeinde Wichtrach verunreinigt. Das habe man bei einer Laborkontrolle am späten Freitagnachmittag festgestellt, sagte Hansruedi Blatti, der Gemeindepräsident von Wichtrach gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF.

Die Bevölkerung ist gebeten, das Trinkwasser abzukochen, bis die Behörden Entwarnung geben.

Die Ursache für die Verunreinigung ist noch nicht bekannt.

Auch zwei Walliser Gemeinden betroffen

Am Freitagmorgen hatte die Walliser Gemeinde Chalais mitgeteilt, dass in Chalais und Réchy das Trinkwasser verunreinigt ist. Offenbar hätten die starken Regenfälle der letzten Tage dazu geführt. Es handle sich um eine Verunreinigung durch tierische Fäkalien.

Das Leitungsnetz wurde mit Chlor desinfiziert. Die Bevölkerung ist auch dort aufgerufen, das Trinkwasser abzukochen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen