Initiative «Mühleberg vom Netz» fällt im Kantonsparlament durch

Das Berner Kantonsparlament empfiehlt die Initiative «Mühleberg vom Netz» zur Ablehnung. Das Volksbegehren verlangt die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks Mühleberg.

Eine Luftaufnahme des AKW Mühleberg. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Mehrheit des Berner Parlaments ist dagegen, das AKW Mühleberg sofort abzuschalten. Keystone

Die Betreiberin des AKW, der Berner Energiekonzern BKW, hat vor einigen Wochen bekannt gegeben, sie wolle das Werk 2019 vom Netz nehmen. Es ist dies schweizweit der erste Entscheid zur Stilllegung eines Atomkraftwerks.

Regierungsrätin Barbara Egger (SP) hatte sich bereits am Montag vor dem Grossen Rat zur Initiative geäussert und eingeräumt, mit ihrem Herzen könne sie die Forderung nach sofortiger Abschaltung des AKW verstehen.

Der Grosse Rat empfiehlt den Stimmberechtigten mit 97 zu 47 Stimmen bei 2 Enthaltungen die Ablehnung der Initiaitve. Diese wird dem Volk ohne Gegenvorschlag zur Abstimmung vorgelegt. Mit dem Gegenvorschlag der Regierung hatte das bürgerlich dominierte Kantonsparlament bereits am Montag kurzen Prozess gemacht: es trat nicht einmal darauf ein.