Valaiscom und Danet Jeder vierte Oberwalliser Haushalt bereits am Glasfasernetz

Die beiden Gesellschaften Valaiscom AG und Danet (die Datennetzgesellschaft Oberwallis) blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück. In Zukunft wollen die beiden Gesellschaften, welche im Eigentum der Oberwalliser Gemeinden sind, ihre Zusammenarbeit noch verstärken.

Führungsleute bei Valaiscom und Danet. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Führungskräfte der Danet und der Valaiscom blicken optimistisch in die Zukunft. Silvia Graber / SRF

Im Oberwallis sind bereits 12 000 Haushaltungen ans Glasfasernetz angeschlossen. Das ist rund ein Viertel aller Oberwalliser Haushalte. Speziell ist, dass kleine Gemeinden, wie Obergoms oder Gampel-Bratsch, bereits voll ans Glasfasernetz angeschlossen sind, während Brig nur teilweise am Netz ist. Dies sei Teil der Strategie der Datennetzgesellschaft Oberwallis Danet, sagt Viola Amherd, Verwaltungsratspräsidentin der Danet.

Bis ins Jahr 2021 sollen rund 27'000 Haushaltungen einen Glasfaseranschluss haben. Ziel der Datennetzgesellschaft Oberwallis Danet ist es, dass bis 2025 sämtliche Oberwalliser Haushalte ans Glasfasernetz angeschlossen sind.

10 Prozent mehr Umsatz

Die Valaiscom AG konnte ihren Umsatz letztes Jahr um 10 Prozent steigern und erzielte 2016 einen Umsatz von 8,8 Millionen Franken. Zudem konnte die Valaiscom in mehreren Sparten neue Kunden dazugewinnen. Die Valaiscom AG und die Danet AG gehören beide den Oberwalliser Gemeinden. In Zukunft soll die Zusammenarbeit verstärkt werden. Daher sollen in Zukunft die gleichen Personen in beiden Gesellschaften im Verwaltungsrat sein. Die Generalversammlungen beider Gesellschaften finden am 19. Juni statt.