Zum Inhalt springen
Inhalt

Kampf gegen Schwarzarbeit Freiburg will verdeckt ermitteln

Der Kanton soll Schwarzarbeit besser bekämpfen und fehlbare Unternehmen hart bestrafen, so will es das Kantonsparlament.

Legende: Audio Freiburg verstärkt den Kampf gegen Schwarzarbeit abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
01:44 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 14.09.2018.

Schwarzarbeit verursacht im Kanton Freiburg Kosten von schätzungsweise einer Milliarde Franken pro Jahr. Geld, auf welches keine Steuern und keine Sozialabgaben bezahlt werden.

«Es herrschen mafiöse Zustände», klagte Jean-Daniel Wicht, FDP-Grossrat und Direktor des Freiburger Baumeisterverbandes, anlässlich einer Debatte im Kantonsparlament. Das Kantonsparlament stimmte seiner Motion gegen Schwarzarbeit einstimmig zu.

Es herrschen mafiöse Zustände
Autor: Jean-Daniel WichtDirektor Freiburger Baumeisterverband

Volkswirtschaftsdirektor Olivier Curty kündigte schärfere Massnahmen an. Inspektoren sollen Baustellen verdeckt überwachen können. Neu sollen auch Arbeitgeber abgeschreckt werden, laut Curty sind Bussen von bis zu 100'000 Franken möglich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.