Zum Inhalt springen

Krankenkassenprämien Kanton Bern kürzt die Prämienverbilligungen

Der Kanton Bern kürzt auf Anfang 2018 die Verbilligung der Krankenkassenprämien. Betroffen sind rund 120'000 Personen. Verschont werden einzig Personen in der tiefsten Einkommensklasse sowie Personen, die Sozialhilfe und Ergänzungsleistungen beziehen.

Budget war zu optimistisch

Der Regierungsrat hat eine entsprechende Änderung der Krankenversicherungsverordnung beschlossen, wie er am Donnerstag mitteilte. Als Grund für diese Kürzungen nennt er den weiteren Anstieg der Kosten für die Prämienverbilligungen.

Dabei handle es sich aber nicht um eine Sparmassnahme, sondern um eine Budgetkorrektur, so der Berner Justizdirektor Christoph Neuhaus. «Wir waren etwas zu optimistisch.»

Ohne Gegenmassnahmen würde der für das kommende Jahr eingesetzte Planwert von 419 Millionen Franken um rund 26 Millionen Franken überschritten. Dies obwohl der bernische Grosse Rat die Mittel seit 2016 aufgestockt habe.

Zahl bleibt gleich

Krankenkassenkarten
Legende: Keystone

Die Kürzungen betreffen vier der insgesamt fünf Einkommensklassen. Die Beiträge werden je nach Klasse um 6,9 bis 1,7 Prozent gekürzt. Die Zahl der Personen, die Anspruch auf eine Prämienverbilligung der Krankenkasse haben, bleibt insgesamt gleich – bei rund 298'000 Personen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.