Zum Inhalt springen
Inhalt

Kanton Bern Kanton Bern: Steuern runter und keine neuen Schulden?

Die Berner Kantonsregierung kann ihre Steuerstrategie fertigstellen. Der bernische Grosse Rat hat darüber debattiert, in gewissen Teilen Änderungen verlangt und dann verabschiedet. Es ist das erste derartige Papier im Kanton Bern.

Frauenhände füllen Steuererklärung aus.
Legende: Steuererklärung: Für Firmen sollen die Steuern im Kanton Bern sinken. Keystone

Oberstes Ziel der Strategie ist, den Kanton Bern im Bereich der Unternehmenssteuern attraktiver zu machen. Die Steuerbelastung von Unternehmen soll im Kanton Bern in den Bereich des Schweizer Durchschnitts sinken.

Um dieses Ziel zu erreichen, will die Regierung den Gewinnsteuersatz für Firmen von heute 21,6 auf 16,4 Prozent senken. Ausserdem will sie den Kapitalsteuersatz von 0,3 auf 0,1 Promille reduzieren. Und als «Zückerchen» für Familien schwebt ihr vor, jenen Steuerabzug zu erhöhen, den Familien für Kinder-Drittbetreuung geltend machen können.

Umsetzung auf Herbst 2017

Mit der Steuerstrategie setzt die Regierung einen Auftrag um, den ihr das Parlament vor ein paar Jahren gab. Ausserdem ist die Strategie eine Reaktion auf die Unternehmenssteuerreform III des Bundes. Die Umsetzung soll bei einer Revision des Steuergesetzes erfolgen, die für Herbst 2017 geplant ist. Ein neues Sparprogramm, um die Steuersenkungen zu finanzieren, ist bereits angekündigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.