Gesundheit im Alter Kanton Wallis kümmert sich um seine Senioren

Im Jahr 2020 wird jeder fünfte Walliser über 65 Jahre alt sein. Deshalb lanciert das Walliser Gesundheitsdepartement zusammen mit der Gesundheitsförderung Schweiz ein Vierjahresprogramm zur Gesundheitsförderung im Alter. Dabei geht es vor allem um Prävention und Koordination.

Senioren unterwegs. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fit und fröhlich unterwegs: So wünscht sich der Kanton Wallis das Alter. Keystone

Im Kanton Wallis gibt es bereits heute ein breites Angebot für ältere Menschen. Doch die einzelnen Organisationen sind zu wenig miteinander vernetzt. Dies soll sich jetzt ändern.

Dazu wurde eine 60-Prozent-Stelle zur Koordination eingerichtet. Zudem soll das Angebot für ältere Menschen verbessert werden. «Es ist wichtig, dass sich ältere Menschen genug bewegen und sich richtig ernähren», sagt Kantonsarzt Christian Ambord. Regelmässige Bewegung verringert die Sturzgefahr bei älteren Menschen um bis zu 50 Prozent und wirkt auch Depressionen entgegen. Darauf will man die älteren Menschen im Kanton aufmerksam machen. Denn der Kanton möchte, dass die ältere Generation möglichst lang unabhängig und selbstständig leben kann.

Die Kosten des Vierjahresprogrammes zur Gesundheitsförderung im Alter belaufen sich auf 1,5 Millionen Franken. Die Hälfte zahlt der Kanton Wallis , die andere Hälfte die Organisation «Gesundheitsförderung Schweiz».