Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mittelschulen im Kanton Bern sollen morgens Fernunterricht anbieten
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 11.03.2020.
abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Inhalt

Kein ÖV zu Stosszeiten Berner Schüler sollen am Morgen zu Hause lernen

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, sollen Mittelschulen im Kanton Bern am Morgen Fernunterricht anbieten.

Im Kampf gegen das Coronavirus nimmt der Kanton Bern die Schulen in die Pflicht. Mittel- und Berufsfachschulen sollen wenn möglich schauen, dass ihre Schülerinnen und Schüler am Morgen nicht zu den Stosszeiten den öffentlichen Verkehr nehmen müssen.

«Distance learning»

Die Mittel- und Berufsfachschulen sollen prüfen, ob sie die Morgenlektionen per Fernunterricht abhalten können – sogenanntes Distance learning. Oder ob sie den Schülerinnen und Schülern Aufträge erteilen können, welche sie von Zuhause aus erledigen können, schreibt das kantonale Führungsorgan in einer Mitteilung.

Ob die Schulen solche Massnahmen umsetzen wollen, entscheiden die jeweiligen Schulleitungen. Der Kanton ruft sie auf, dabei die besondere Situation der Abschlussklassen zu berücksichtigen.

Vorerst geht die Schule normal weiter

Der Unterricht an den Schulen im Kanton Bern findet weiterhin statt. Sollten Einschränkungen im Schulbetrieb nötig werden, würden sie angeordnet – durch das Kantonsarztamt oder das kantonale Führungsorgan – und den Schulen so rasch als möglich kommuniziert, schreibt das Führungsorgan.

Kranke Kinder und Jugendliche mit Atembeschwerden oder Fieber sollen nicht zur Schule gehen. Sie oder die Eltern sollen sich nur dann bei einem Arzt melden, wenn sich der Gesundheitszustand des Kindes wesentlich verändert hat. Und zwar soll man sich nur telefonisch beim Arzt oder der Ärztin melden. Kranke Kinder und Jugendliche müssen so lange zu Hause bleiben, bis sie mindestens 24 Stunden lang beschwerdefrei sind.

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 12:03 Uhr; gygm;haee

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andy Gasser  (agasser)
    Unverständlich dass die Mittelschulen nicht jetzt bis zu den Frühlingsferien geschlossen werden. Gerade Mittelschüler, Berufsschüler und Studenten könnten dazu beitragen das Virus nicht weiter zu verbreiten, wenn diese nicht mehr zu den Stosszeiten im ÖV wären... Schade hat in der Schweiz ausser dem Tessin niemand den Mut zu diesen Massnahmen. In Taiwan und Korea zeigen temporäre Schulschliessungen nämlich Erfolge, entgegen de Meinungen der Schweizer Experten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen