Schnee und Bise Keine Schule in Rüeggisberg wegen Schneeverwehungen

Die Schule fällt eineinhalb Tage aus. Der Schulbus kann die drei Schulhäuser der weitläufigen Gemeinde kaum mehr erreichen.

Es ist schlicht zu gefährlich, bei diesen Strassenverhältnissen die Schülerinnen und Schüler zur Schule und wieder zurückzubringen. So beurteilt Schulvorsteherin Christina Hiltbrunner die aktuelle Lage in Rüeggisberg. «Das Problem ist die Bise. Sie führt zu grossen Schneeverwehungen.» 160 Kinder konnten am Dienstagnachmittag nicht zur Schule.

Auto im Schnee Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schneeverwehungen behindern im Kanton Bern den Verkehr. Keystone (Symbolbild)

Auch am Mittwoch können die Kinder gemäss Christina Hiltbrunner zu Hause bleiben. Sie bestätigt einen Bericht von 20 Minuten Online. Dass die Schule wegen des Winterwetters geschlossen bleibt, habe es schon seit Jahren nicht mehr gegeben.

Ganzer Kanton betroffen

Die Kantonspolizei Bern hat am Dienstag verschiedene Meldungen erhalten, wonach der Verkehr aufgrund von Schneeverwehungen behindert wurde. Dies sagte ein Sprecher auf Anfrage von Radio SRF am Dienstagabend. Im Seeland mussten die Strassen zwischen Büren und Meinisberg sowie zwischen Lüscherz und Siselen gesperrt werden.