Kilian Wenger meldet sich zurück

Kilian Wenger und Bernhard Kämpf gewinnen das Oberländische Schwingfest in Gstaad, ohne den Schlussgang zu bestreiten. Die beiden profitierten vom Gestellten im finalen Duell zwischen Thomas Sempach und Simon Anderegg.

Bernhard Kämpf und Kilian Wenger im Sägemehl. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bernhard Kämpf (links) und Kilian Wenger erben nach dem gestellten Schlussgang den Festsieg. Keystone

Dem Schwingerkönig von 2010 fehlten bei seinen fünf Siegen und dem Gestellten gegen Thomas Sempach die Maximalnoten zum Schlussduell.

Nach dem Patt zwischen Sempach und Anderegg gefiel sich Wenger als lachender Dritter und feierte den neunten Kranzfestsieg seiner Laufbahn und den ersten seit dem Mittelländischen Schwingfest 2012.

«Ich bin gut in Form und verletzungsfrei, das ist das Wichtigste im Hinblick auf die nächsten Schwingfeste», so Wenger im Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF.

«Hatte mich nicht auf der Rechnung»

Kilian Wenger mussste den Festsieg mit Bernhard Kämpf aus Sigriswil teilen.

Der Oberländer Sennenschwinger klassierte sich dank fünf Siegen auf Rang 1b. Für den 27-Jährigen bedeutet dies den grössten Erfolg seiner Laufbahn.

«Ich habe einen Spitzenplatz angepeilt, aber als Siegschwinger hatte auch ich mich nicht auf der Rechnung», so Kämpf.