Kindergarten in Herzogenbuchsee bleibt wegen Schimmel geschlossen

In Herzogenbuchsee fällt für 40 Kindergartenkinder die erste Unterrichtswoche nach den Frühlingsferien aus. Der Grund: Gebäudeteile des Kindergartens Hubel sind mit Schimmel befallen, der möglicherweise gesundheitsgefährdend ist.

Zu sehen ist ein verlassener Kindergarten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Stühle bleiben nach den Ferien noch eine weitere Woche unbenutzt. Keystone (Symbolbild)

Gemäss einem ersten Zwischenbericht deuteten viele Anzeichen darauf hin, dass es sich im Untergeschoss des Kindergartens zumindest teilweise um einen gesundheitsgefährdenden Schimmelpilzbefall handle, schreibt die Gemeinde Herzogenbuchsee. Sollte sich dieser Befund bestätigen, wird der Kindergarten längerfristig in ein Provisorium verlegt.

Dieses Provisorium soll im Laufe der kommenden Woche eingerichtet werden. Die Eltern wurden schriftlich über die ausfallende Unterrichtswoche informiert. Für sie findet am Samstag ein Informationsanlass statt. Die Betreuung jener Kinder, die auf eine Tagesstruktur angewiesen sind, ist nach Behördenangaben sichergestellt.

Auf den Schimmelbefall stiessen die Fachleute beim Abklären des Unterhaltsbedarfs. Dabei zeigte sich, dass es im Untergeschoss des 1946 erstellten Gebäudes zu feucht ist. In der Folge wurde ein Spezialist für genauere Abklärungen beigezogen.