Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Kita Entscheid des Berner Regierungsrats sorgt für Kritik

Der Berner Regierungsrat hat den Betreuungsschlüssel in den Kitas gesenkt: Kinder ab Eintritt in den Kindergarten besetzen nur noch 0,75 Plätze statt wie bisher einen ganzen Platz. Die Regierung setzt damit zwei Vorstösse aus dem Grossen Rat um.

Kinder sitzen auf einem Tisch.
Legende: Im Kanton Bern sollen Kitas ab dem neuen Jahr mehr Kindergartenkinder aufnehmen können. Keystone

Der Berner Regierungsrat senkt auf das neue Jahr den Betreuungsschlüssel für Kindergartenkinder in den Kindertagesstätten. Kitas können so mehr Kinder betreuen als bisher, falls sie auch Kinder im Schulalter aufnehmen. Damit sinke die Zahl der fehlenden subventionierten Plätze und die Wartelisten würden kürzer, schreibt die Regierung in einem Communiqué .

VPOD: «Personal wird zusätzlich belastet»

Die Gewerkschaft VPOD hat wenig Verständnis für den regierungsrätlichen Entscheid. Die Neuerung gehe zu Lasten des Kita-Personals, kritisiert die Gewerkschaft. Mehr Kinder bedeuteten mehr Elterngespräche, mehr Koordination mit externen Stellen, zusätzlichen administrativen Aufwand sowie ganz praktische Platzprobleme. Das Kita Personal werde so zeitlich zusätzlich belastet, ohne dass eine entsprechende Entlastung vorgesehen wäre, heisst es im Communiqué weiter. Der Stellenplan wird aufgrund der Anzahl Betreuungsplätze gerechnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.