Konzert Theater Bern mit vielen Aussenproduktionen

In der nächsten Saison werden zahlreiche Stücke ausserhalb des Stadttheaters aufgeführt. Die Berner Schauspieler gastieren unter anderem in einem Bunker.

Das Schauspiel findet im Mai nächsten Jahres in einem Bunker in Bolligen Unterschlupf, wo Christian Krachts «Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten» gezeigt wird. Die Oper gastiert erneut in der Reitschule und präsentiert in
der Grossen Halle im Juni 2014 «Peter Grimes» von Benjamin Britten.

Zum Saisonauftakt im September gastiert der «Cirque de Loin» im Stadttheater.
Der herkömmliche Theater-Betrieb startet nach den Herbstferien geballt mit vier Premieren in neun Tagen, wobei in der Sparte Schauspiel «King Lear» und das Musical «Cabaret» gezeigt werden. Die Oper setzt auch auf Klassiker, etwa auf «La Traviata» im November.

Der Begriff «Ballet» verschwindet

Vor ihrer ersten Saison in Bern steht Tanz-Direktorin Estefania Miranda. Sie will einerseits an die Arbeit ihrer Vorgängerin Cathy Marston anknüpfen und andererseits neue Wege gehen. Um den Neustart der Sparte Tanz auf dem Platz Bern zu signalisieren, wird «Bern Ballett» in «Tanzcompagnie Konzert Theater Bern» umbenannt.

Die neu formierte Truppe wartet in ihrer ersten Spielzeit mit einem dichten Programm auf. Geplant sind unter anderem Tanzstücke, die auf klassischen Bühnenstücken basieren. Etwa «Homo Faber» von Max Frisch und «Othello» von William Shakespare. Für Nachwuchs-Choreografen gibt es im Mai 2014 ein neues Tanzfestival.