Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Polizeisprecherin nimmt Stellung zu den Ereignissen vor der Reitschule abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 02.03.2019.
Inhalt

Kulturzentrum Reithalle Schwerer Vorwurf an die Kantonspolizei Bern

Laut der Reitschule soll ein Polizeifahrzeug in eine Menschengruppe gefahren sein. Die Kantonspolizei widerspricht.

In der Nacht auf Samstag ist es vor dem Berner Kulturzentrum Reitschule zu einem Vorfall gekommen. Die Mediengruppe des Kulturzentrums schreibt in einer Mitteilung, ein ziviles Polizeifahrzeug sei gezielt in eine Gruppe Personen auf dem Trottoir der Neubrückstrasse bei der Schützenmatt in Bern gefahren.

Auch die Juso Stadt Bern äussert sich in einer Mitteilung zum Vorfall. «Mit dieser Aktion nahmen die Beamten schwerste Verletzungen oder sogar den Tod von Menschen hin.»

Die Reitschule beruft sich auf Zeugenaussagen und veröffentlichtes Videomaterial. Man erwäge, Strafanzeige zu erstatten, schreibt die Mediengruppe weiter.

Video der Aktion

Die Revolutionäre Jugendgruppe Bern (RJG) verbreitete auf Facebook, Link öffnet in einem neuen Fenster ein Video, auf dem eine Gruppe schwarz Vermummter zu sehen ist, die eine Mauer besprayen. Dann wird ein schwarzer Personenwagen sichtbar, der auf eine Menschengruppe in der Nähe der Sprayer fährt. Die Personen rennen vor dem Auto weg. Weiter sind auch Vermummte zu sehen, die Objekte auf das Fahrzeug werfen. Zu sehen sind auch Feuerwerkskörper und Rauch.

Schwarz vermummte Personen und schwarzer Personenwagen.
Legende: Ein Videostill zeigt schwarz vermummte Personen, die einen fahrenden Personenwagen mit Objekten bewerfen. Videostill Revolutionäre Jugendgruppe Bern (RJG) [Facebook] , Link öffnet in einem neuen Fenster

Kantonspolizei widerspricht

Die Kantonspolizei bestätigt einen Einsatz einer Patrouille in einem zivilen Fahrzeug auf der Neubrückstrasse bei der Eisenbahnbrücke nahe der Schützenmatt beim Bahnhof Bern in der Nacht auf Samstag. Aber: «Wir distanzieren uns von solchen Vorwürfen», sagt Polizeisprecherin Sarah Wahlen gegenüber SRF News.

«Eine Polizeipatrouille war unterwegs und stellte fest, dass ein paar vermummte Personen bei den Brückenpfeilern sprayten.» Auch auf der Strasse hätten sich vermummte Personen befunden. Als diese die Polizei erkannt hätten, hätten sich die meisten Richtung Reitschule entfernt. «Eine Person hat weiter gesprayt und auf das zivile Polizeifahrzeug eingeschlagen», so Wahlen. Die Polizisten hätten das Trottoir befahren, um anschliessend zu Fuss diese Person anzuhalten.

Das Fahrzeug wurde laut Sarah Wahlen von zahlreichen Vermummten umringt und mit Gegenständen beworfen. Die Patrouille habe sich dann entschieden, den Einsatz abzubrechen und fuhr über das Trottoir zurück auf die Strasse Richtung Bollwerk.

Der Lenker des zivilen Polizeifahrzeugs habe bei seiner Fahrt gehupt und sei in angepasstem Tempo gefahren. Die Aktion sei abgebrochen worden, um niemanden zu gefährden. «Das war das oberste Ziel», betonte Wahlen.
Von Verletzten hat die Polizei keine Kenntnis. Die Reitschule spricht von mehreren Verletzten.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

41 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jakob Spiel  (Jakob Spiel)
    Kein Schritttempo ? Jeder weiss doch heute, wie man Videoaufnahmen verändert, schneller oder langsamer macht und etwas Spannung reinbringt. Ein selbstgedrehtes Video beweist hier überhaupt nichts.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Bühler  (Capten Demokratie)
    Warum zeigt SRF das Video nicht? Auf jedenfall kann nicht von Schrittempo die Rede sein.Ich bin kein Freund dieser Reithalle so wie sie betrieben wird.Aber ich habe mir das Video angeschaut.Dem Polizisten sind die Nerven durchgedreht.Er Fährt langsam aufs Trotwar und gibt dann Richtig Gas.Ich glaube mann kann von Glück reden das keiner Schwer verletzt oder Todgefahren wurde, auch unschuldige Passanten hätte es erwischen können.Die Politik muss handeln,so kans mit der Reithalle nicht weitergehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Die Reitschule hat bei mir 0 Glaubwürdigkeit, deshalb tendiere ich dazu die Version der Polizei als nahe der Wahrheit anzunehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen