Zum Inhalt springen
Inhalt

Langnau Jazz Nights Die Zukunft des Jazz

Junge Talente unter 26 Jahren erhalten in Langnau die Chance, vor Publikum zu spielen und an Workshops teilzunehmen.

Aufnahme hinter dem Publikum
Legende: Premiere: Die junge Band «Nime» hat am Langnau Jazz Meeting ihr erstes Konzert überhaupt in dieser Formation. Martina Koch/SRF

Einmal im Jahr wird Langnau zur internationalen Jazz-Metropole. Koryphäen aus der ganzen Welt spielen auf den – verhältnismässig – kleinen Bühnen im Emmental. Bereits zum 28. Mal finden die Langnau Jazz Nights heuer statt.

Lernen von den Profis

Am Festival mit dabei sind auch die Jungen. In einem separaten Programm namens «Junior Jazz Meeting» treten Bands auf, deren Mitglieder meist jünger als 26 Jahre alt sind. Und sie können in Langnau Workshops besuchen, die von den angereisten Profis aus aller Welt geleitet werden.

Mit dabei ist dieses Jahr auch eine Band, die an der Hochschule der Künste Bern zusammengefunden hat. «Nime» heisst die Formation des Berner Jungpianisten Kilian Schmucki.

Sie spielen gut 45 Minuten, sogar eine Zugabe wird vom Publikum gefordert. Danach ist aber nicht feiern angesagt, sondern Feedback einer Langnauer Jazz-Sängerin. «Ihr habt einfach begonnen zu spielen. Ohne Ankündigung. Das geht nicht», findet Marianne Keel. «Aber ihr interagiert super als Band. Macht weiter so!»

Wir sind jung. Wir wollen dazulernen.
Autor: Christoph BuchsBassist «Nime»

Die Band scheint zufrieden: «Das ist für uns extrem wertvoll», so Bassist Christoph Buchs. Klar klatsche das Publikum. «Aber nur konstruktives Feedback eines Profis bringt einem weiter.» Und dann zieht die Band weiter, eines ihrer Idole spielt bald ein Konzert. Sie lassen keine Möglichkeit aus, in Langnau möglichst viel von den internationalen Stars zu profitieren.

SRF 1, Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 12:03/17:30 Uhr; kocm;haym

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.