Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Das sagt das Publikum zum Ständeratspodium abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 03.09.2019.
Inhalt

MäntigApéro spezial Verbaler Kampf um die Berner Ständeratssitze

Kandidatinnen und Kandidaten für den Ständerat kreuzen die Klingen. Am MäntigApéro mit mehr oder weniger Humor.

Wer übernimmt den frei werdenden Sitz von Werner Luginbühl (BDP) im Ständerat? Und kann Hans Stöckli (SP) seinen Sitz verteidigen? Die Ausgangslage für die Ständeratswahlen vom 20. Oktober ist im Kanton Bern spannend.

Am MäntigApéro haben wir den Kandidatinnen und Kandidaten der sieben etablierten Parteien auf den Zahn gefühlt. In der ersten Runde diskutierten Nationalrätin Kathrin Bertschy (GLP), Nationalrätin Christa Markwalder (FDP) und Nationalrätin Marianne Streiff (EVP). Das Thema: Ist es richtig, dass der Kanton Bern nur noch kantonal wichtige Zentren unterstützt? Und wie schafft man es, dass sich die ländlichen Gebiete trotzdem entwickeln?

In der zweiten Runde diskutierten Nationalrätin Regula Rytz (Grüne), Nationalrat Werner Salzmann (SVP), Regierungsrätin Beatrice Simon (BDP) und Ständerat Hans Stöckli (SP). Das Thema dieser Runde: Müsste man den Nationalen Finanzausgleich (NFA), der dem Kanton Bern knapp 1,2 Milliarden Franken beschert, abschaffen? Und welche Ressourcen hat der Kanton und wie kann er diese besser nutzen?

Die Kandidierenden stellten sich den Fragen von Christine Widmer, Christian Liechti und Peter Brandenberger. Den satirischen Rahmen machte Heinz Däpp.

Diese 15 Bernerinnen und Berner wollen in den Ständerat

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Alle Kandidierenden für einen Ständeratssitz des Kantons Bern in alphabetischer Reihenfolge:

  • Ananiadis Jorgo, Piraten
  • Bertschy Kathrin, GLP
  • Eberhart Peter, Die Unabhängigen (DU)
  • Fouquet Pascal, Piraten
  • Gerber Florian, Partei National Orientierter Schweizer (PNOS)
  • Grin Joe, Die Modernokraten
  • Jutzi Philipp, JUP
  • Lobsiger-Schmid Verena, Partei der unbegrenzten Möglichkeiten (PUM)
  • Markwalder Christa, FDP
  • Nuoffer Yannic, Partei National Orientierter Schweizer (PNOS)
  • Rytz Regula, Grüne
  • Salzmann Werner, SVP
  • Simon Beatrice, BDP
  • Streiff Marianne, EVP
  • Stöckli Hans, SP
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Die Ständeratswahl in unserem Kanton Bern wird tatsächlich eine spannende Zitterpartie werden. Die Städte wählen den Rentner und "Sesselkleber" Stöckli und die "grüne" Rytz und die Berner auf dem Land zwei Bürgerliche! Ich als Bürger in der Landschaft Bern wünsche mir, dass nicht nur die "links/grün" Stimmenden in den Städten und Grossagglomerationen mehrheitlich zur Urne gehen, sondern eben auch, dass die "ländlichen" Berner und Bernerinnen wählen gehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen