Matthias Sempach ist nicht überrascht von seinem Sieg

Schwingerkönig Matthias Sempach ist zurück im Sägemehl. Nach einjähriger Verletzungspause gewinnt er das «Oberaargauische» in Hindelbank, obwohl er erst diese Woche wieder in den Schwingkeller konnte.

Schwingerkönig Matthias Sempach ist nicht überrascht von seinem Festsieg: «Ich habe immer daran geglaubt, dass ich gewinnen kann, auch wenn ich erst diese Woche wieder in den Schwingkeller konnte.»

Der Tag hatte schon gut begonnen am «Oberaargauischen» in Hindelbank. Sempach gewann die ersten drei Gänge mit einer glatten Zehn. Fünf Siege in fünf Gängen, da reichte Matthias Sempach im Schlussgang ein Gestellter gegen Simon Anderegg. Damit hat der Emmentaler das «Oberaargauische» zum sechsten Mal gewonnen.

Erst seit Januar schmerzfrei

Der 30-Jährige ist also zurück im Sägemehl, sein Comeback mehr als geglückt. Eigentlich wollte Sempach schon vor einem Monat zurückkehren. Beim Hallenschwinget in Thörigen zog er sich jedoch eine Bauchmuskelzerrung zu. In der Folge musste er die Aktivitäten wieder zurückstecken und auf die vorgesehene Teilnahme am Baselstädtischen Fest am Auffahrtstag verzichten.

Am »Oberaargauschen» vor einem Jahr musste Matthias Sempach mit einer gravierenden Fussverletzung vom Platz getragen werden und danach pausieren. Erst letzten Oktober konnte er wieder mit dem Training beginnen, seit Januar sei er schmerzfrei, sagt Sempach und: «Heute habe ich nicht mehr an meine Verletzung gedacht.»