Kampf gegen Hungersnot Mehr als ein Tropfen auf den heissen Stein

Wer den hungernden Menschen Afrikas helfen will, kann das mit einer Spende an die Glückskette tun. Yahya Dalib will mehr. Darum reist der gebürtige Somalier mit Schweizer Pass in die betroffenen Gebiete seiner Heimat.

Video «Kleine Hilfe mit grosser Wirkung» abspielen

Kleine Hilfe mit grosser Wirkung

3:23 min, aus Schweiz aktuell vom 11.4.2017

Am Sonntag war er noch in Ostermundigen. Er sass mit seiner Frau, sie ist Schweizerin, und den beiden Kindern am Tisch und sie redeten über seine Reise. Jetzt ist Yahya Dalib in Baidoa eine der am stärksten betroffenen Regionen im Süden Somalias.

Nur wenige Organisationen und Journalisten reisen dort hin, wegen der schlechten Sicherheitslage für Leute aus dem Ausland. «Es ist noch viel schlimmer, als ich es mir vorgestellt habe», berichtet er seiner Frau über Skype.

«  Es ist noch viel schlimmer, als ich es mir vorgestellt habe. »

Yahya Dalib
via Skype

Die Menschen sammeln sich in riesigen Lagern. Täglich kommen tausende dazu. Ihr Vieh ist verhungert und damit haben sie ihre Lebensgrundlage verloren. Sie verlassen ihre Dörfer zu Fuss, um eine grössere Stadt zu erreichen, wo es Wasser und Essen gibt. Viele sterben auf dem Weg.

7500 Franken für Nahrungsmittel, Wasser, Medikamente

Yahya Dalib ist Fachmann Migration und hat zusammen mit seiner Frau den Verein Help Somali Organisation gegründet. Der ursprüngliche Zweck des Vereins ist es, Somalier in der Region Bern dabei zu unterstützen, sich in der Schweiz besser zurechtzufinden. Auch ein Waisenhaus in Somalia war geplant.

Doch bei dieser Reise geht es um Nothilfe und darum, direkt aus den betroffenen Gebieten zu berichten. Yahya Dalib bringt Geld im Wert von 7500 Franken nach Somalia. Das mag nach wenig klingen, ein Tropfen auf den heissen Stein, doch vor Ort lassen sich mit dem Geld Nahrungsmittel, Wasser und Medikamente kaufen.

Hoffnung auf Spenden

Yahya Dalib reist zusammen mit einem befreundeten Journalisten aus der Schweiz. So wollen sie die Menschen in der Schweiz informieren in der Hoffnung auf mehr Spenden, die Somalia so dringend benötige.

(Schweiz aktuell, 19 Uhr)