Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Marc Lüthi: «Wir werden weiter hart am Erfolg arbeiten» abspielen. Laufzeit 05:48 Minuten.
05:48 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 21.04.2019.
Inhalt

Meistertitel für den SCB «Wir bleiben hungrig nach Erfolg»

Der SC Bern ist erfolgsverwöhnt. In den letzten zehn Jahren gewann er fünf Meistertitel. Das Publikum kommt in Scharen. Dennoch will sich der SCB-Chef Marc Lüthi nicht auf den Lorbeeren ausruhen – denn die Konkurrenz ist gross, und zwar nicht nur auf dem Eis.

Marc Lüthi

Marc Lüthi

CEO vom SC Bern

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Marc Lüthi hat den SCB im Krisenjahr 1998 übernommen. Der 57-Jährige konnte seitdem einige Erfolge feiern – unter anderem sechs Meistertitel. Auch finanziell läuft es dem Verein gut.

SRF News: Einmal mehr ist der SCB Meister. Haben Sie mittlerweile Routine im Feiern des Titels?

Marc Lüthi: Nein, keinesfalls. Jeder Titel ist speziell und einzigartig. Jeder Titel macht jeweils auch grosse Freude.

Aus der Stadt Bern kommen der aktuelle Fussball- und Eishockeymeister. Die Playoff-Spiele des SCB waren nicht alle ausverkauft. Gibt es eine Konkurrenzsituation?

Für die Stadt Bern ist die jetzige Situation sehr schön. Bern ist nicht nur eine Beamtenstadt, sondern definitiv die Sportstadt. Das wurde eindrücklich bewiesen.

Der BSC YB ist eine Konkurrenz für uns.

Klar, auf dem Markt sind wir Konkurrenten, bei den Sponsoren, aber auch bei den Fans.

Wie stark spürt der SCB diese Konkurrenz?

Es sind etwa 500 oder 700 Zuschauer, die zwischen dem SCB oder beim BSC YB – je nach Erfolg – hin und her wechseln. Wir müssen für die Zuschauer attraktiv sein, dann hat es Platz in Bern für beide erfolgreichen Klubs.

Fünf Titelgewinne in zehn Jahren: Gibt es beim SCB so etwas wie eine Erfolgsmüdigkeit?

Nein. Ich weiss nicht, was es schöneres gibt, als einen Titel zu haben – ob fürs Klubumfeld, die Fans oder die Sponsoren. Ich bin nicht satt, die Spieler auch nicht. Wir wollen auch nächstes Jahr den Titel gewinnen!

Das Gespräch führte Thomas Pressmann.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Imber (Wasserfall)
    Beide, der SCB und YB werden auch nächstes Jahr zum engsten Kreis derjenigen Mannschaften gehören, die um den Titelgewinn mitspielen werden. Denke, zumindest eine der beiden Trophäen wird wiederum in der Bundesstadt bleiben. Dazu noch eine weitere entweder im Handball oder im Unihockey.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen