Zum Inhalt springen

Abstimmung Moutier Moutier und die Wirtschaftsfrage

Die Wirtschaft in Moutier hat bessere Tage gesehen. Nun hoffen die einen auf den Kantonswechsel, über den die Gemeinde am 18. Juni abstimmt. Andere hingegen drohen mit der Abwanderung, sollte Moutier zum Kanton Jura wechseln.

Bauland in Moutier.
Legende: Moutier hat nur noch wenig frei verfügbares Bauland für das Gewerbe, dafür viele leer stehende Fabriken. Patrick Mülhauser/SRF

Früher haben sie zusammen Fussball gespielt. Heute stehen sie sich als Gegner gegenüber in der Frage, ob die Gemeinde Moutier vom Kanton Bern zum Kanton Jura wechseln soll. Die Rede ist von Gemeinderat Pascal Eschmann und vom Unternehmer Pierre Alain Stalder.

Der Politiker...

Porträt von Pascal Eschmann.
Legende: Gemeinderat Pascal Eschmann hofft auf den Kantonswechsel. Patrick Mülhauser/SRF

Eschmann findet, Moutier liege zu weit weg von der Kantonshauptstadt Bern. Daher werde es dem Städtchen wirtschaftlich besser gehen bei einem Kantonswechsel, weil Delemont nur wenige Kilometer von Moutier entfernt ist. Er hofft darauf, dass die leer stehenden Fabriken in Moutier bald neu belebt werden. Seit der Blütezeit der Mikroindustrie in den Siebzigerjahren ging es mit der Wirtschaft in Moutier bergab. Weil Moutier näher am Jura sei, werde man von Delemont künftig sicher besser unterstützt, sagt Eschmann.

... und der Unternehmer

Porträt von Pierre Alain Stalder.
Legende: Pierre Alain Stalder will bei einem Kantonswechsel von Moutier mit seiner Firma wegziehen. Patrick Mülhauser/SRF

Das sieht Pierre Alain Stalder ganz anders. Beim Kanton Bern wisse man, woran man sei. Der Kanton Jura hingegen mache bloss Versprechungen. Und an diese Versprechungen glaube er nicht. Zum Beispiel, dass er mit seiner Fabrik weniger Steuern zahlen werde – eine Fabrik, die kleinste Metallteile für die Uhren- und die Autoindustrie herstellt.

Land hat er bereits in Aussicht

Für Pierre Alain Stalder ist daher klar: Will eine Mehrheit in Moutier den Kantonswechsel, so zieht er mit seinem Unternehmen und seinen rund 10 Mitarbeitern weg. Ein Grundstück im bernjourassischen Court habe er bereits in Aussicht. Dass er das öffentlich sage, bringe ihm keine Freunde. In den sozialen Medien werde er als Versager beschimpft.

Für Pascal Eschmann hingegen ist klar, dass er in Moutier bleibt, auch wenn die Gemeinde bernisch bleiben sollte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Wenn die Jurassier (Befürworter eines Wechsels zum Kanton Jura) glauben, es gehe ihnen dann wirtschaftlich besser, als im Kanton Bern, leben solche "Träumer" weit weg von der Realität! Dem Kanton Jura (eine "Zwängeri"-Aktion des damaligen CVP-Bundesrates Furgler!) ging es wirtschaftlich noch nie gut! Wer sich mit (vorallem jungen) Menschen in der nördlichen Romandie unterhält, kommt oft nicht um den Eindruck herum, dass viele lieber zu Frankreich wechseln möchten, als "Schweizer" zu bleiben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Reuteler (br)
    Wenn Befürworter des Kantonswechsels wirtschaftliche Vorteile für Moutier erwarten, sind sie jedenfalls reichlich baluäugig. Wirtschaftliche Vorteile gibt es allenfalls für den Kanton Bern, der dann irgend einmal aufhören kann "Zückerchen" zu geben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen