Murtenschlacht Theater: «Das geht unter die Haut»

Das Stück 1476 hatte bei strömenden Regen Premiere. Das Publikum fand Gefallen an der anspruchsvollen aber unterhaltsamen Geschichte über die Murtenschlacht.

Der Burgunderherzog Karl der Kühne belagerte drei Wochen lang das Städtchen Murten. Adrian von Bubenberg hielt dagegen. Bis schliesslich die Eidgenossen zu Hilfe kamen mit über 20‘000 Mann. Die Burgunder wurden geschlagen. Der Stoff der berühmten Schlacht von Murten ist anspruchsvoll. «Es ist besser, wenn man die Geschichte der Burgunderkriege kennt», sagte ein Zuschauer.

Das Stück spielt auf jenem Boden, auf dem einst die Schlacht stattfand. «Es ist gut inszeniert und poetisch», findet eine Zuschauerin. Zur Poesie beigetragen hat sicher die Musik und der Einsatz des Lichtes. Und die natürliche Kulisse.

Der Schluss des Stücks wird durch ein Lied unterstrichen - interpretiert von Ex-Lunik Sängerin Jael Malli, welche auch als Schauspielerin mitwirkt. « Das geht unter die Haut», findet ein junger Mann.

Gespielt wird das Stück «1476» bis Ende Juni.