Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Interview in Tageszeitung Kontroverse in Freiburg um ein Leben nach dem Tod

«Es gibt kein Leben nach dem Tod»: Mit diesem Satz löst ein Theologe eine Welle der Empörung aus. Der Bischof kontert.

Portrait
Legende: Der katholische Theologe Othmar Keel glaubt nicht an ein Leben nach dem Tod. Patrick Mülhauser/SRF

An Allerheiligen publizierte die Zeitung «Freiburger Nachrichten» ein Interview mit Othmar Keel, dem katholischen Theologen und ehemaligen Professor an der Universität Freiburg. Er glaube nicht an ein Jenseits, sagte er. «Wir wissen es schlicht nicht», sagte er jetzt gegenüber SRF News. Man könne es ja nicht beweisen.

Empörte Katholiken schrieben in der Folge dutzende Leserbriefe. Die «Freiburger Nachrichten» druckten drei Seiten ab. «Das Verbreiten von solchem Schabernack ist nicht nötig» oder «Ich hab das Gefühl, er ist ein Atheist» stand dort etwa. Kritik kann Othmar Keel akzeptieren. «Aber man kann nicht behaupten, ich wolle alles zerstören», so der Theologe.

Gegenüber SRF News nahm auch Bischof Morerod Stellung. Natürlich sei das Jenseits eine Glaubensfrage. Aber er glaube, «Jesus Christus ist gekommen, dass wir auf ewig mit Gott sein können.» Morerod kritisiert auch den Zeitpunkt des Interviews, an Allerheiligen. «Man sollte die Feste der anderen respektieren».

Porträt
Legende: Es gibt sehr wohl ein Leben nach dem Tod, sagt Bischof Charles Morerod. Patrick Mülhauser/SRF

(SRF 1, Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr, muep;haym)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Kyriacou (Andreas Kyriacou)
    Man solle die Feste der anderen respektieren, verlangt der Bischof. Was er eigentlich meint: Die Freiburger Nachrichten sollen sich gefälligst wieder an den 1960er-Jahren orientieren, als die Zeitung noch als Sprachrohr des konservativen Katholizismus wirkte. Verlag und Redaktion wissen aber nur zu gut, dass eine Ausrichtung auf die paar theatralisch empörten Leserbriefschreiber das definitive Ende der Regionalzeitung bedeuten würde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jeanôt Cohen (Jeanot)
    Das Gegenteil von theoloog ist Theo sagt die Wahrheit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jeanôt Cohen (Jeanot)
    Das Problem ist, daß wir so was wie leben, jetzt oder nachher, gar nicht mir unsere Intellekt können erfassen. Auch die Theologen nicht. Darum hat Jesus auch keine Theologen unter seine jünger. Nur das Herz kann sich am Leben hier und nachher freue.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen