Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach Militärunfall in Linden Zwei Soldaten sind noch im Spital

Nach dem Verkehrsunfall vom Montag bleiben zwei Soldaten in Behandlung. Der Zustand des Fahrers ist nicht mehr kritisch.

Polizisten knien vor Lastwagen
Legende: Polizisten untersuchen den verunfallten Militärlastwagen in Linden BE. Keystone

19 Armeeangehörige wurden beim Unfall eines Militärlastwagens im bernischen Linden am Montagmorgen verletzt. 17 von ihnen konnten das Spital mittlerweile wieder verlassen, wie das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport mitteilt. Zwei Soldaten bleiben in Spitalbehandlung.

Kopfverletzung und Brustbeinbruch

Einer davon ist der Fahrzeugführer, der sich am Kopf verletzt hat. Mittlerweile befinde er sich nicht mehr in einem kritischen Zustand, so Armeesprecher Daniel Reist auf Anfrage. Ein weiterer Armeeangehöriger habe einen Brustbeinbruch erlitten. Auch er bleibt in Spitalpflege. Den Familien der Betroffenen sowie der Truppe stünden weiterhin Care-Teams der Armee zur Verfügung.

Die 19 Armeeangehörigen – darunter 16 Rekruten, ein Soldat und zwei Kader – waren am Montagmorgen von der Kaserne Jassbach nach Thun zu einer Schiessübung unterwegs, als der Unfall passierte. Der Lastwagen kam von der Strasse ab und kippte im angrenzenden Wiesland zur Seite. Weshalb ist unklar: Die Militärjustiz hat eine Untersuchung eröffnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.