Neue Berner Schwimmhalle ist nicht vor 2023 fertig

Der Berner Gemeinderat geht davon aus, dass die Schwimmhalle nicht wie vom Volk verlangt bis 2020 fertig ist. Er hat den Projektierungskredit von 6,7 Millionen Franken zuhanden des Stadtparlaments verabschiedet.

Frühestens im Jahr 2023 hat die Stadt Bern eine neue 50-Meter-Schwimmhalle. Davon geht der Gemeinderat aus. Er hat den Projektierungskredit von 6,7 Millionen Franken zuhanden des Stadtparlaments verabschiedet.

Eine Schwimmhalle. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So ähnlich könnte die neue Schwimmhalle in Bern dereinst aussehen. Hier ein Projekt aus der Stadt Uster (ZH). zvg

Die Stimmberechtigten hatten im vergangenen Winter eine Initiative der FDP deutlich angenommen. Das Begehren verlangt, dass die Stadt Bern bis 2020 eine neue Schwimmhalle realisiert hat. Die Frist sei angesichts der Grösse und des Umfangs des Projekts sehr knapp bemessen, schreibt der Gemeinderat fest und verweist auf die schwierige Standortsuche.

Erst im vergangenen Juni habe man den definitiven Standort im Neufeld gefunden und müsse sich nun mit dem Tennisclub Neufeld auf das weitere Vorgehen einigen.

Stimme der Stadtrat Anfang 2017 dem Projektierungskredit zu, könne im Lauf des nächsten Jahres ein Projektwettbewerb gestartet werden. 2019 solle das Bauprojekt vorliegen und 2020 in die Volksabstimmung gehen. Die Bauarbeiten könnten demnach Anfang 2023 abgeschlossen sein. Die gesamten Baukosten werden auf 55 bis 70 Millionen Franken geschätzt.

Sendung zu diesem Artikel