Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Neue Deponie für Tunnelaushub in Iseltwald

Die Autobahntunnel entlang des Thuner- und des Brienzersees erhalten einen zusätzlichen Sicherheitsstollen. Das dadurch anfallende Aushubmaterial soll in eine eigens dafür vorgesehenen Deponie in Iseltwald gebracht werden.

Luftaufnahme von Iseltwald.
Legende: Iseltwald am Brienzersee Google Maps

Der Standort Boden-Töipalm in Iseltwald ist bereits im regionalen Deponie-Richtplan als möglicher Standort vorgesehen. Wie die Regionalkonferenz Oberland-Ost mitteilt, könnte diese Deponie ideal erschlossen werden.

Das Material kann auf der Autobahn angeliefert und über die anzupassende Ausfahrt in Iseltwald direkt in die Deponie geführt werden.

Dadurch seien keine Schwertransporte durch Siedlungen nötig. Und: Die Deponie sei gross genug, um auch Material aus anderen Baustellen aufzunehmen. Damit könne der Standort auch als Entlastung des regionalen Deponieengpasses dienen.

Damit der Standort Boden-Töipalm als Deponie genutzt werden kann, muss der entsprechende Richtplan angepasst werden. Diese Anpassung muss vom Amt für Gemeinden und Raumordnung des Kantons Bern noch genehmigt werden.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Moser, Interlaken
    1. Bringt ein "zusätzlicher Sicherheitsstollen" nicht wirklich viel mehr Sicherheit - viel Sinnvoller (und nicht viel teurer) wäre eine zweite befahrbare Röhre ohne Gegenverkehr! 2. Weshalb schüttet man mit dem Aushub nicht eine kleine Inser vor Iseltwald auf? Andere Kantone sind da innovativer...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen