Neue Leiterin für das Regionalgefängnis Bern

Das Regionalgefängnis Bern wird auch in Zukunft von einer Frau geführt. Monika Kummer ersetzt die in den Ruhestand tretende heutige Leiterin Marlise Pfander.

Porträt einer Frau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Monika Kummer übernimmt die Führung des Regionalgefängnisses Bern. zvg

Monika Kummer übernimmt Ende Januar 2014 die Leitung des Gefängnisses von Marlise Pfander, die in den Ruhestand tritt. Kummer ist derzeit stellvertretende Leiterin Pflege und Paramedizin der Spitäler Frutigen Meiringen Interlaken AG. Ihre berufliche Laufbahn begann sie als Pflegefachfrau. Im weiteren Verlauf arbeitete sie unter anderem während zehn Jahren bei der Stiftung Contact Netz Bern als Betriebsleiterin des Zentrums für ambulante Suchtbehandlung.

Im Regionalgefängnis Bern befinden sich derzeit rund 125 Frauen und Männer. Im Gebäude an der Genfergasse in der Nähe des Amthauses werden Leute unter anderem wegen Untersuchungs- und Sicherheitshaft, wegen Vorbereitungs- und Ausschaffungshaft und wegen Polizeihaft eingesperrt. Auch kurze Freiheitsstrafen werden dort verbüsst.