Politforum Käfigturm Bern Neue Trägerschaft steht

Die Zukunft des Politforums im Berner Käfigturm ist vorerst gesichert. Stadt Bern, Burgergemeinde und Kanton Bern bilden die Trägerschaft und haben dazu einen Verein gegründet. Längerfristig sind aber noch einige Fragen offen.

Leute in einer Ausstellung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Politforum Käfigturm wird es auch weiterhin Ausstellungen und Veranstaltungen geben, wie hier an der Museumsnacht. Keystone

  • Die Zukunft der Institution im Berner Stadtzentrum ist zumindest für die nächsten vier Jahre gesichert.
  • Stadt, Kanton und Burgergemeinde Bern übernehmen gemeinsam die Trägerschaft. Dazu wurde der Verein Polit-Forum Bern gegründet. Zusammen zahlen sie 600'000 Franken pro Jahr.
  • Präsidiert wird der Verein Polit-Form Bern vom Berner Stadtpräsidenten Alec von Graffenried.
  • Nötig wurde die neue Trägerschaft, weil der Bund als Geldgeber ausgestiegen ist.

Das Politforum Käfigturm werde auch unter der neuen Trägerschaft Veranstaltungen und Ausstellungen zu politischen Themen durchführen und damit «zur politischen Bildung beitragen».

Die Stadt Bern steuert für die Jahre 2018 bis 2021 jährlich 300'000 Franken an den Betrieb des Politforums bei, Kanton und Burgergemeinde je 150'000 Franken.

Laut Medienmitteilung will sich ab 2018 auch der Schweizerisch-Evangelische Kirchenbund an der Fortführung des Politforums beteiligen. Die Katholische Zentralkonferenz der Schweiz entscheide im Juni über ein entsprechendes Engagement.

Bund zahlt noch bis 2021 Miete

Zentrale Aufgabe des Vereins werde es sein, das Bestehen des Forums längerfristig sicherzustellen, heisst es in der Mitteilung weiter. Ab 2022 stellt der Bund die Mietzahlungen für die Räume ein. Das eidgenössische Parlament hatte es Ende 2016 definitiv abgelehnt, das ursprünglich vom Bund ins Leben gerufene Politforum weiterhin mit jährlich 400'000 Franken zu unterstützen.