Neue Unwetter-Schäden in Schangnau-Bumbach

Nach einem heftigen Gewitter am frühen Samstagmorgen ist der Bumbach erneut über die Ufer getreten. Bisherige Aufräumarbeiten wurden zunichte gemacht. Die Gebäudeversicherung Bern rechnet mit einer Schadensumme von rund 12 Millionen Franken.

Blick ins Emmental bei Bumbach mit schlammbedeckten Wiesen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Schangnau-Bumbach sind die bisherigen Aufräumarbeiten nach neuen Überschwemmungen wieder zunichte gemacht worden. Keystone

Wieder stehen Keller in Bumbach voll Wasser – teilweise die gleichen, wie vergangene Woche. «Wir waren mit dem Zivilschutz zügig vorangekommen mit Auspumpen und Trocknen, jetzt hat es diese Keller teilweise wieder mit Wasser gefüllt», sagt der Gemeindepräsident von Schangnau, Ueli Gfeller.

Nach dem starken Gewitter am frühen Samstagmorgen ist der Bumbach erneut über die Ufer getreten. Im Raum Bumbach-Lochseite ist eine Zufahrtsstrasse zu einem Hof unterspült worden. Zudem müssen die Bachläufe wieder freigelegt werden.

Für die kommenden Tage erwarten die Behörden kaum Entspannung: Angekündigte weitere Gewitter im Verlauf der nächsten Tage würden zu Besorgnis Anlass geben, schreibt das Regierungsstatthalteramt Emmental.

Unwetterschäden in Millionenhöhe

1:11 min, aus Tagesschau vom 2.8.2014

Schaden in Millionenhöhe

Trotz laufend neuer Meldungen von Überschwemmungen haben die kantonalen Gebäudeversicherungen schon eine erste vorsichtige Schätzung der Schäden gemacht – und die geht in die zweistellige Millionen-Höhe.

«Nach mehreren ruhigen Jahren hat es uns heftig erwischt und wir rechnen mit Schäden von 12 Millionen Franken», sagte Stephanie Kriesel von der Gebäudeversicherung Bern.