Neuer «Tag der Zweisprachigkeit» im Kanton Freiburg

Freiburg wird neu jedes Jahr einen Zweisprachigkeits-Tag durchführen. Der Kanton will allerdings kein Geld dafür ausgeben.

Das Freiburger Kantonsparlament hat sich einstimmig für die Schaffung dieses Aktionstags ausgesprochen. Die Idee dafür hatte ursprünglich der Freiburger Jugendrat. Der Kanton will sich allerdings nicht finanziell beteiligen am Tag. Finanziert werden soll er mit Geld vom Bundesamt für Kultur, das 15'000 Franken genehmigt hat.

Der «Tag der Zweisprachigkeit» soll im Wesentlichen bestehende Aktionen bekannter machen und Initiativen von Privaten oder Vereinen fördern. Dazu soll das Internetportal des Kantons erweitert werden. Vorgesehen ist auch ein Ideenwettbewerb.