Neuer Werkhof für den Berner Jura

In Loveresse will der Kanton Bern demnächst einen neuen, 150 Meter langen Werkhof bauen. Die zuständige Kommission des Grossen Rats befürwortet diese Absicht des Regierungsrats.

Transjuranne-Autobahn bei Pruntrut. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vom geplanten Werkhof in Loveresse aus will auch der Bund tätig sein - zwecks Unterhalt der Autobahn durch den Jura. Keystone

Mit dem neuen Werkhof will der Kanton Bern insgesamt fünf Gebäude durch ein einziges, neues ersetzen. Er kann dadurch auch einen stark sanierungsbedürftigen Werkhof in Tavannes aufgeben. Dem Bundesamt für Strassen wird der neue Werkhof ebenfalls dienen um von dort aus den Unterhalt des südlichen Abschnitts der neuen Nationalstrasse A16 «Transjurane» sicherzustellen.

Die zuständige Grossratskommission empfiehlt in der Märzsession dem Kantonsparlament, für den Bau des neuen Werkhofs einen Kredit von rund 15 Millionen Franken zu genehmigen. Die Gesamtkosten des zweistöckigen Gebäudes betragen rund 27,2 Millionen Franken.