Neues Berner Stadtspital soll in der Tiefenau gebaut werden

Die gute Verkehrslage und geeignete Landreserven sprechen für den Verwaltungsrat des Inselspitals und der Spital Netz Bern AG für die Tiefenau und gegen das Zieglerspital. Aus dem heutigen Zieglerspital entsteht eine ambulante Tagesklinik mit Notfall.

Der Eingang des Tiefenauspitals Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das neue Stadtspital soll auf dem Areal des Berner Tiefenauspitals entstehen. zvg

Das Areal des Berner Tiefenau-Spitals eignet sich am besten für den Bau eines neues Berner Stadtspitals. Das haben die Abklärungen der Inselspital-Stiftung und der Spital Netz Bern AG ergeben.

Für das Tiefenau-Areal sprächen die bestehenden Landreserven an diesem Standort und die bessere Erreichbarkeit, heisst es in einer Medienmitteilung. Wegen der Landreserven könne das heutige Spital Tiefenau während der Bauphase weiterbetrieben werden, so dass keine Patienten verlegt werden müssten.

Das Areal des Zieglerspitals sei hingegen für einen Aus- und Neubau nicht geeignet. Im Zieglerspital soll stattdessen eine ambulante Tagesklinik mit Notfallversorgung eingerichtet werden. Die Pläne hätten keine Auswirkungen auf den Stellenbestand, sagt Holger Baumann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Inselspital und Spital Netz Bern AG. Höchstens der Arbeitsort könne ein anderer sein.

Noch hat der Verwaltungsrat nicht definitiv entschieden. Das will er erst im Frühsommer 2015 tun. Bis dahin müsse noch abgeklärt werden, wie viele Zimmer nötig sind oder wie die Stationen angeordnet werden sollen, sagt Holger Baumann weiter.